Auf Grund der starken Haushaltsüberschreitung der StädteRegion Aachen im Jahr 2014 und der daraus steigenden StädteRegionsumlagen für die einzelnen Kommunen, gilt es aktuell, möglichst effektive Einsparmöglichkeiten zu finden und sich Gedanken über weniger effektive Ausgaben zu machen.
Einer solchen Überlegung ist auch der Antrag der CDU/Grüne in der StädteRegion Aachen zuzuordnen, in dem der Personalrat beauftragt wird, eine Aufgabenkritik für die Mitarbeiter der gesamten StädteRegion Aachen vor zu nehmen. Dabei sollen die einzelnen Aufgaben in ihrer Effektivität und Struktur überprüft werden, teilweise neu und sinnvoller strukturiert werden und teilweise „unnötige“ Stellen gestrichen werden.
Im Rahmen dieser, durchaus berechtigten Überlegung, ist es der PIRATEN/UFW SRTF allerdings auch nochmal besonders wichtig darauf hin zu weisen, dass die, als deutlich über dem angezielten Durchschnitt zurückgemeldeten, Wartezeiten aus dem Straßenverkehrsamt und dem Ausländeramt, möglichweise in Teilen auch auf eine Überbelastung der Mitarbeiter zurück zu führen ist. Diese würde durch erneute Krankheitsfälle immer weiter erhöht und wäre ohne eine personelle Entlastung kaum zu überwinden. Um diese Situation etwas genauer in den Blick nehmen zu können, haben wir um die konkreten Krankenstände der beiden Ämter gebeten.

Anfrage:

Anfrage Krankenstände PIRATEN_UFW

Antwort:

Antwort SR Etschenberg Krankenstände

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.